Gemeindebrief

19. Aschermittwoch der Künste 2017

Eine Einladung zum Milieu- und Perspektivwechsel:

"Und führe uns ... ins Museum"

Die Gäste aus Kunst, Kultur, Kirche und Gesellschaft erhalten zum
19. Aschermittwoch der Künste, dem Kunstempfang der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und der Hanns-Lilje-Stiftung,

am 1. März 2017, 11:30 – 15:00 Uhr

eine Einladung in den Calder-Saal des Sprengel Museums Hannover, einem der bedeutendsten Museen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.

Dieser Gang in ein Museum für moderne Kunst ist ein inszenierter Ortswechsel am Aschermittwoch, für die Evangelische Kirche auch ein gewollter Milieu- und Perspektivenwechsel. Damit verbinden sich Zeitgenossenschaft und Dialogbereitschaft sowie Offenheit für Inspirationen, Fragen und Irritationen durch Kunst und Kultur.

Wir freuen uns auf Ansichten, Darstellungen, Führungen und den Austausch.

Das Programm sieht vor:

Begrüßung:
Dr. Matthias Surall, Beauftragter für Kunst und Kultur

Musikalische Beiträge:
Sebastian Wendt

Grußworte:
Arend de Vries, Geistlicher Vizepräsident der Ev.-luth. Landeskirche
Carola Schwennsen, Kuratoriumsvorsitzende der Hanns-Lilje-Stiftung
Dr. Reinhard Spieler, Direktor des Sprengel Museums.

Peter Mim/Pantomime:
"Schön ist die Kunst …"

Dr. h.c. Andreas Mertin/Vortrag:
"Und führe uns … ins Museum. Nachdenken über den Homo Pictor"

Drei Führungen im Neubau
- Klassische Moderne: Tendenzen der Kunst im frühen 20. Jahrhundert
- Kubismus, Expressionismus und neue Sachlichkeit
- Die Sammlung Sprengel

Wir danken für die Kooperation:

Sprengel Museum

 

 

 

Sprengel Museum. Mehr 

Dr. h.c. Andreas Mertin. Mehr

Sebastian Wendt. Mehr

Peter Mim Theater. Mehr

 

Titelbild der Einladung

Titelbild. Grafik: S. Schmidt. © HkD

Unser Förderpartner:

Die Stiftung
Calder-Saal/Aufgang im Museum. © HkD