Kultur im ländlichen Raum während des Corona-Lockdowns: Forum für Kunst und Kultur e.V. Heersum, Foto: Jürgen Zinke

Triple-K-Fonds – Kunst, Kultur und Kirche für den ländlichen Raum

Dialog von Kunst, Kultur und Kirche im ländlichen Raum zu Corona-Zeiten

Aufgrund der prekären Situation vieler Künstler*innen und Kulturschaffender zu Zeiten der Corona-Pandemie ist der „Triple-K-Fonds – Kunst, Kultur und Kirche für den ländlichen Raum“ auf Initiative des Arbeitsfeldes Kunst und Kultur im Haus kirchlicher Dienste der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers im Verbund mit der Hanns-Lilje-Stiftung im Oktober 2020 ins Leben gerufen worden. Der „Triple-K-Fonds“ ist temporär eingerichtet und soll zur Unterstützung von Künstler*innen durch die Vergabe von Aufträgen dienen. Außerdem ist eine Bereicherung des kirchlichen Lebens im ländlichen Raum durch zeitgenössische Kunst und Kultur und die damit verbundenen Impulse intendiert.

„Künstler*innen für Kirche – Kirche für Künstler*innen“

Kirchengemeinden, Kirchenkreise und andere kirchliche Einrichtungen sollen damit zur Planung von Projekten nach dem Motto „Künstler*innen für Kirche – Kirche für Künstler*innen“ ermutigt und bei der Durchführung finanziell unterstützt werden. Mit dem „Triple-K-Fonds“ sollen konkrete Vorhaben gefördert werden, die einen Dialog zwischen Kirche und Kunst anregen.

Zur Förderung und Antragstellung

Zur Förderung eines Projektes aus dem „Triple-K-Fonds“ ist ein schriftlicher Antrag der Verantwortlichen notwendig. Ein entsprechendes Antragsformular kann hier heruntergeladen werden. Förderkriterien s. Spalte rechts.

Ihre Ansprechpartner für Sie

Surall-2020-600-nf-l-massel_DSC3413
Pastor Dr. Matthias Surall
Tel.: 0511 1241-431
Mobil: 0151 46347143

Improda-2020-600-nf-l-massel_DSC3612
Dennis Improda
Tel.: 0511 1241-537
Mobil: 0170 9295891