© jip Film & Verleih

Filmabend mit Nachgespräch im digitalen Kinosaal

"Gott existiert, ihr Name ist Petrunya"

Stream mit anschließendem Nachgespräch am 20. Mai 2021 ab 19 Uhr

Pandemiebedingt musste leider auch die „Kirchen und Kino“-Staffel in der letzten Saison überwiegend pausieren. Deshalb soll es zum Abschluss der Projektsaison erstmals eine Online-Filmveranstaltung geben.

Am 20. Mai ab 19 Uhr zeigen wir in Kooperation mit dem Lodderbast Kino Hannover den preisgekrönten Film "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya" der nordmazedonischen Regisseurin Teona Strugar Mitevska, der im Jahr 2019 unter anderem auf der Berlinale die Auszeichnung der ökumenischen Jury erhielt. Beim anschließenden Nachgespräch haben Sie die Möglichkeit sich per Chat zu beteiligen und Fragen an das Podium zu stellen.

Zu Gast im Live-Nachgespräch: Medienwissenschaftlerin Dr. Anna Grebe und ein weiterer Gast. Moderiert wird das Gespräch von Kulturwissenschaftlerin Gundi Doppelhammer.

Zum Filminhalt

Dreikönigstag in Stîp, Nordmazedonien. Eine geistliche Prozession zieht zur Bregalnica, um die jährliche Wasserweihe zu feiern. Der Höhepunkt der Zeremonie: Der Priester wirft ein geweihtes Kreuz in den Fluss und zahlreiche, junge Männer stürzen sich oberkörperfrei ins Wasser und suchen das Kreuz. Wer es findet, dem ist ein Jahr voller Glück versprochen. Doch dieses Jahr ist alles anders: Petrunya, grade auf dem Heimweg von einem demütigenden Bewerbungsgespräch, kommt zufällig vorbei und springt spontan ins Wasser. Und siehe da: Sie findet das Kreuz. Ein Traditionsbruch. Das Dorf ist außer sich.

Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung jedoch notwendig. Nachdem Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie eine kurze Bestätigung per Mail. Am Tag der Veranstaltung werden Sie vom Lodderbast Kino einen Vimeo-Link zugeschickt bekommen, mit welchem Sie an der Veranstaltung teilnehmen können. 

Zum Anmeldeformular

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!
Ihr Team von „Kirchen und Kino“

petrunya_plakat