Weihnachten 2019

Liebe Freundinnen und Freunde unseres Arbeitsfeldes Kunst und Kultur,

Kirche ohne Kunst? Arm.
Weihnachten ohne Engel? Unvorstellbar.
Weihnachten ohne Erinnerungen, Sentimentales,
mitunter auch Schweres? Unrealistisch.
Weihnachten mit einer Leerstelle, einem Frei-Raum
zur eigenen Befüllung, jenseits des Erwartbaren und
Immergleichen? Warum nicht.

Der „Bomlitzer Engel“ der Bildhauerin Stephanie Link bietet beides: eine Leerstelle, einen Freiraum für die eigene Vorstellungskraft und Kreativität. Aber auch einen starken Anhaltspunkt, eine Kontur für das, was er im Titel trägt: einen Engel. Wir können diesem Engel quasi hinterhersehen, so wie
Mose Gott (vgl. 2. Mose 33,21-23). Wir können ihn nicht fassen, dürfen aber damit rechnen, dass er auch hierfür steht: Gott ist und bleibt uns voraus. Mit seiner Liebe und seinem Frieden.
Wir gehen wieder auf Weihnachten zu, erinnern, erleben und ersehnen den Gott, der sich ganz menschlich und klein und uns frei macht, ihn zu loben – in Wort und Tat und Kunst.

Gesegnete Weihnachten und ein frohes neues Jahr 2020
wünschen vom Arbeitsfeld Kunst und Kultur

Ihre
Dr. Matthias Surall, Hartmut Reimers, Achim Kunze und Kerstin Grünwaldt