© Marco von der Geest. Ausschnitt aus der Installation "Himmel sehr greifbar", Kloster Isenhagen, Hankensbüttel 2016

Inge-Rose Lippok

Himmel sehr greifbar

Das Blau: Strahlend. Leuchtend. Luftig. Himmelsfarbe.
Das Material: Hart. Kantig. Sperrig.
Titel der Installation: "Himmel gesichert".

In ihrer Ausstellung "Kreuzzonen" im Kloster Isenhagen/Hankensbüttel erkundet die Künstlerin Inge-Rose Lippok Wege zwischen Himmel und Erde. Was geschieht, wenn diese Wege sich kreuzen, berühren, gegenseitig beeinflussen? Die Künstlerin aus Hannover bewegt sich in ihren Werken oft in "Zwischenräumen". Zwischen Himmel und Erde, Vergangenheit und Gegenwart, Traum und Realität.

Dabei wendet sie vielfältige Techniken an, arbeitet z. B. mit Malerei, Assemblagen, Drucktechniken. Und immer wieder mit zeitgenössischer Musik. In ihren Innen- und Außeninstallationen setzt sich Inge-Rose Lippok dem Dialog mit dem Raum aus, gestaltet die Werke in engem Zusammenspiel mit dem Umfeld.

Inge-Rose Lippok

Inge-Rose Lippok arbeitet seit rund 30 Jahren in Hannover. Seit 2006 liegt ihr Atelier in der Lortzingstraße. Die Künstlerin hat an der Hochschule für Bildende Künste in in Braunschweig und an der Akademie für Bildende Künste in Karlsruhe studiert.

Zahlreiche Ausstellungen in In- und Ausland zeugen von der Qualität und herausragenden Bedeutung ihrer Arbeiten. Besonders mit der Kunstszene in Tschechien und Polen pflegt Inge-Rose Lippok engen Austausch.

Zur Homepage der Künstlerin

Innenhof im Kloster