© Kulturkirchenfonds der Landeskirche Hannovers

Kulturkirchenfonds

Der „Fonds Kulturarbeit in Kirchen – Kulturkirchen“ unter dem Dach der Hanns-Lilje-Stiftung fördert die professionelle und exemplarische Begegnung von zeitgenössischer Kunst und Kultur mit Kirche und Theologie. Er dient im Bereich der Landeskirche Hannovers seit 2013

  1. dem Aufbau signifikanter Kulturkirchen 
  2. dem Ausbau der Kulturarbeit in Kirchen

Kultur kann Kirche nicht ersetzen, aber Kirche kommt nicht ohne Kultur aus. Kirchliches Leben ist wesensmäßig verbunden mit kulturellen Ausdrucksformen, sei es explizit oder implizit. Kirche und Theologie profitieren für ihren eigenen Auftrag davon, wie insbesondere zeitgenössische Kunst und Kultur Wirklichkeit deuten.

Deshalb liegt es dem Fonds daran, diese Begegnung von Religion wahrzunehmen, zu intensivieren und so niveauvoll zu gestalten, dass sie in weite Bereiche der Gesellschaft ausstrahlt.

Der Fonds wird durch die Hanns-Lilje-Stiftung verwaltet. Die Fördermittel des Fonds werden der Hanns-Lilje-Stiftung durch die Landessynode der Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers zur Verfügung gestellt.

Es gibt zwei wesentliche Fördermöglichkeiten

Fördermöglichkeit 1: Signifikante Kulturkirchen

Vier Signifikante Kulturkirchen werden mit insgesamt 960.000,- Euro gefördert über einen Zeitraum von vier Jahren (2022-2025):

  • die Ev.-luth. Pauluskirche Bremerhaven
  • die Ev.-luth. Kulturkirche St. Johannis Buchholz
  • die Ev.-luth. Apostel- und Markus Kirchengemeinde Hannover
  • und das Hildesheimer Literaturhaus St. Jakobi

Darüber hinaus wird die St. Johannis Gemeinde Göttingen für vier Jahre jährlich Jahr mit 15.000,- Euro gefördert, um dort den Aufbau der Kulturarbeit nach der Renovierung der Kirche zu unterstützen.

Fördermöglichkeit 2: Kulturarbeit in Kirchen

Zusätzlich wird in unserer Landeskirche in unterschiedlichen Regionen qualitative Kulturarbeit gefördert. Jährlich werden im Zeitraum von 2022 bis 2025 so bis zu zwölf weitere Kirchengemeinden mit einer einjährigen Förderung von bis zu 8.000 € unterstützt. Antragschluss für den jeweils künftigen Förderzeitraum ist der 31. August des Vorjahres.

Acht Kirchengemeinden und kirchliche Institutionen erhielten im Jahr 2022 eine einjährige Förderzusage:

  • Kirchengemeinde St. Johannis Dannenberg
  • Klosterkirche Fredelsloh
  • St. Martins-Kirchengemeinde Hannover-Linden
  • Kirchengemeinde St. Petri Melle
  • Kirchengemeinde Groß Munzel - Landringhausen (Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf)
  • Kirchengemeinde Süderneuland
  • Marien-Petri Kirchengemeinde Wennigsen
  • Kirchengemeinde Wunstorf-Idensen

 

Mehr zu den aktuellen Förderungen

Ihre Ansprechpartnerin

Zu Fördermöglichkeiten und Zielen des Fonds sprechen Sie mich und das ganze Team im Arbeitsfeld Kunst und Kultur gerne an.